Adenauers Kampf um die Gefangenen

TAGESSCHAU24, 17.04.2017, 21:02

Die Moskau Reise von Bundeskanzler Konrad Adenauer und die Heimkehr der Gefangenen jaehren sich 2005 zum fuenfzigsten Mal. Adenauer erhielt bei seinem Besuch vom 8. bis 14. September 1955 die Zusage dass die letzten rund 9.500 Gefangenen freigelassen wuerden. Sie kehrten ab Oktober 1955 nach Deutschland zurueck. Die Moskaureise bei der auch die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vereinbart wurde war das erste Treffen zwischen den politischen Spitzen der gerade souveraen gewordenen Bundesrepublik und der Sowjetunion nach dem Krieg. Da die Beteiligten sich persoenlich nicht kannten und im jeweiligen Gegenüber den kompromisslosen politischen Gegner sahen begegneten sie sich mit Skepsis und Misstrauen. Man fuhr ins Dunkle hinein in einen Tunnel und wusste nicht ob am Ende tatsaechlich ein Licht war erinnert sich Botschafter a.D.Peter Limbourg der damals als persoenlicher Referent von Aussenminister von Brentano an der Reise teilnahm. Der Film dokumentiert detailliert den dramatischen Verlauf der Moskauer Gespraeche. Mitglieder beider Delegationen sowie der deutschen und sowjetischen Presse berichten als Zeitzeugen über die spannungsgeladenen Verhandlungen die mehrmals zu scheitern drohten. Zu sehen sind neue Bilddokumente aus Privatarchiven und zahlreiche bisher nicht veroeffentlichte Filmaufnahmen von Wochenschau Kameraleuten. Die Zeitzeugen und Archivmaterialien zeigen dass die Delegationen bei ihren oeffentlichen Auftritten zwar Einvernehmen signalisierten dass die Positionen hinter den Kulissen aber unversoehnlich aufeinander prallten. Anders als später haeufig dargestellt verdeutlicht die Dokumentation dass Adenauer sich mit seinem Konzept nicht durchsetzen konnte sondern dass er nachgeben und Zugestaendnisse machen musste um nicht mit leeren Haenden nach Hause zurueckkehren zu muessen. In der Dokumentation berichten auch verurteilte Kriegsgefangene und politische Haeftlinge über ihre Situation in den sowjetischen Lagern und die Hoffnungen die sie mit Adenauers Moskau Reise verbanden. Sie schildern ihre Rueckkehr in die Heimat und den Empfang im Lager Friedland der zum groessten und bewegendsten Medienereignis des Jahres 1955 wurde.Thema: 50. Todestag Konrad AdenauerSWR21.47Aus der Reihe Geschichte im Ersten De Gaulle und AdenauerEine deutsch franzoesische FreundschaftFilm von Werner BiermannAm 22. Januar 1963 unterzeichnen Charles de Gaulle und Konrad Adenauer im Pariser Élysée Palast den deutsch franzoesischen Freundschaftsvertrag. Damit stellen sie das Verhaeltnis der beiden Nationen auf eine voellig neue Grundlage. Nicht mehr Hass Demuetigung und Erbfeindschaft praegen danach den Umgang sondern vertrauensvolle Zusammenarbeit kultureller Austausch Begegnung und Freundschaft von Jugendlichen. Der Film zeigt wie es de Gaulle und Adenauer trotz negativer Erfahrungen in der Geschichte gelingt durch persoenliche Annaeherung und UEberzeugungsarbeit in der Bevoelkerung ihre Nationen zu versöhnen



Download und Stream

Kostenloser Download
Gratis Stream