Eine Reise durchs Memelland Litauens Sueden

WDR, 01.06.2017, 13:00

Eine Reise durchs Memelland - Litauens Süden Ein Film von Wolfgang Wegner. Auf Litauisch heißt die Memel Nemunas. Die Menschen, die hier leben, nennen ihre Heimat auch Kleinlitauen. Die filmische Reise durchs Memelland beginnt in Smalininkai (Schmalliningken), führt an der Memel entlang nach Rusne (Ruß) am Memeldelta. Weitere Stationen sind Silute (Heydekrug), die Kurische Nehrung und Klaipeda, das früher einmal Memel hieß.|Über viele Jahrhunderte war das Memelland eine multikulturelle Grenzlandschaft, in der Deutsche, Litauer, Juden, Russen, Polen und viele andere friedlich zusammen lebten. Ebenso unterschiedlich und vielseitig sind die Menschen, die Wolfgang Wegner auf seiner Reise getroffen hat: zum Beispiel eine alte Frau, deren Familie seit Jahrhunderten im Memelland lebt und die von ihrer Kindheit erzählt, junge Leute aus der Abschluss-Klasse des Gymnasiums von Silute, die begeisterte Mitglieder des Theaterensembles ihrer Schule sind und einmal Journalisten werden wollen, oder ein deutscher Rechtsanwalt, der beschlossen hat, hier mit seiner litauischen Frau Wurzeln zu schlagen und in der Kirche von Nida (Nidden) jeden Sonntag die Kirchenglocken zu läuten.|In Klaipeda, heute Litauens Tor zur Welt, endet die Reise durch das Memelland. Der Hafen hier ist Teil einer Sonderwirtschaftszone, deren Boom eng mit der Mitgliedschaft in der Europäischen Union verbunden ist.|Produziert in HD



Download und Stream

Kostenloser Download
Gratis Stream