Re: Russlands Atomkatastrophe: Auf den Spuren des vertuschten GAUs von Majak

ARTE, 20.12.2017, 19:40

Re: Russlands Atomkatastrophe Auf den Spuren des vertuschten GAUs von Majak. Seit zwei Jahren lebt die russische Umweltaktivistin Nadeschda Kutepowa in Paris. Sie musste aus Russland flüchten, weil sie sich dort für die Schließung der atomaren Wiederaufbereitungsanlage Majak im Süd-Ural eingesetzt hatte. In der geheimen Anlage war 1957 ein Atommüll-Lager explodiert. Die Sowjetführung verschwieg den Unfall. Die Anlage ist auch heute noch in Betrieb ...|Produziert in HD



Download und Stream

Kostenloser Download
Gratis Stream