Philosophie

ARTE, 10.02.2018, 23:35

Wer verführen kann, wird oft bewundert. Die Philosophie misstraute dieser hehren Kunst jedoch schon seit Platon: Die Verführung galt als enge Verwandte von Lüge und Täuschung, die den Menschen von der Wahrheit wegführt. Gilles Lipovetsky erklärt, dass Verführung in der Natur omnipräsent ist: Blumen schmücken sich mit bunten Farben, um Bestäuber anzulocken, und Tiere balzen, um potenziellen Geschlechtspartnern zu gefallen. Und die Menschen? Wo ist die Grenze zwischen Verführung und sexueller Belästigung? Darüber spricht Raphaël Enthoven mit Gilles Lipovetsky und Sandrine Rousseau.|Produziert in HD

Mitwirkende Schauspieler:

Raphaël Enthoven


Download und Stream

Kostenloser Download
Gratis Stream