Ich will Frauen im Topmanagement

ARTE, 06.03.2018, 20:15

Ist die Frauenquote eine laestige jedoch notwendige Krücke für beruflichen Erfolg Muessen Frauen tatsaechlich immer noch über ihr Geschlecht reden und Beweggruende erklaeren Die Frauenquote loeste zwar eine Debatte und eine neue Dynamik in den Aufsichts und Verwaltungsraeten aus der revolutionaere Umbruch in den Chefetagen insbesondere in den Vorstaenden blieb jedoch aus. Liegt es an den Strukturen oder vielleicht doch an den Frauen selbst In Deutschland wurde 2015 die Frauenquote von 30 Prozent verabschiedet in Frankreich ist ein Frauenanteil von 40 Prozent bereits seit 2011 gesetzliche Realitaet. Bei Nichteinhaltung der Quoten werden in Frankreich neuerdings bis zu 90.000 Euro Strafen faellig. In Spanien hingegen dem Anti Quotenland schlechthin haben Karrierefrauen immer noch Seltenheitswert. Bisher gibt es dort keine Partei die das Quotengesetz angestossen haette. Qualitaet so heisst es setze sich durch und nicht Quote. Es kursieren viele hinfaellige Klischees Frauen seien zu wenig wettbewerbsorientiert oder durchsetzungsfaehig und stiessen damit in den maennlich etablierten Chefetagen an die beruehmt beruechtigte glaeserne Decke. Die drei Top Managerinnen Anka Wittenberg Senior Vice President von SAP Deutschland Fanny Letier Executive Director der Investitionsbank Bpifrance und María Luisa de Contes Generalsekretaerin und Chefjuristin von Renault Spanien gewaehren in der Dokumentation tiefe Einblicke in ihren Alltag beruflich wie privat und sprechen offen über Chancengleichheit und Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und wo die europaeische Gesellschaft in diesem Punkt heute steht



Download und Stream

Kostenloser Download
Gratis Stream